Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) für Wohnraumsuchende

 

  1. In Erfüllung des Auftrages legt die Fa. Zeitwohnwelt die Daten d. Auftraggeber/in potenziellen Wohnraumanbietern vor. Nach Zustimmung erhält der/die Auftraggeber/in Angebotsdaten und Kontakte zu Wohnraumanbietern, die Ihm/Ihr vorher nicht bekannt gewesen sind. Dieser Nachweis kann auch telefonisch, per Fax oder Mail geführt werden. Trotz aller Sorgfalt kann für Richtigkeit und Vollständigkeit keine Haftung übernommen werden.

  2. Die Angebote und Kontakte sind vertraulich und nur für d. Auftraggeber/in bestimmt. Eine Weitergabe an Dritte bedarf der Zustimmung der Fa. Zeitwohnwelt.

  3. Der Abschluss eines Mietvertrages (mündlich/schriftlich) über eines der bekannt gegebenen Objekte oder mit einem der bekannt gegebenen Anbieter ist der Fa. Zeitwohwelt umgehend mitzuteilen.

  4. Dem/Der Auftraggeber/in ist bekannt, dass in den angegebenen Mietpreisen der möblierten Wohnobjekte neben der Kaltmiete noch die Pauschal- bzw. Umlagebeträge für die Neben- und Verbrauchskosten, sowie die Abschreibungskosten für die Einrichtung und die Ausstattung enthalten sind.

  5. Die angegebenen Daten werden nach den datenschutzrechtlichen Vorschriften unter Berücksichtigung der steuerrechtlichen und buchhalterischen Pflichten gespeichert. Eine Weitergabe oder ein Verkauf zu Werbezwecken findet nicht statt. Weitere Details zum Datenschutz finden Sie im Impressum.

  6. Der/Die Auftraggeber/in willigt ein, dass seine/ihre Daten, die im Rahmen der Anbahnung und Abwicklung eines Mietvertrages zur Verfügung gestellt werden, von der Fa. Zeitwohnwelt an eine Auskunftei zum Zwecke der Prüfung übermittelt werden können, um Auskünfte über ihn/sie von dieser Auskunftei zu erhalten. Die Einwilligung kann von dem/der Auftraggeber/in mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden. Der/Die Auftraggeber/in kann von der Fa. Zeitwohnwelt jederzeit Auskunft darüber erhalten, an welche Auskunftei welche Daten über ihn/sie übermittelt wurden.

  7. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts. Änderungen und Ergänzungen bedürfen der Schriftform. Dies gilt auch für die Abbedingung der Schriftform. Mündliche Abreden zu diesem Vertrag bestehen nicht. Soweit der Auftraggeber als oder für einen Kaufmann handelt, wird als Gerichtstand Erfurt vereinbart. Sollte eine dieser Bestimmungen unwirksam sein oder werden, bleiben die übrigen Bestimmungen unberührt.